Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung Sportsoziologie

Aktuelles

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | Projekt „Lizenzerwerb und -verlängerung im Landesportbund Berlin – Motivation und Hemmnisse aus der Sicht von Übungsleiterinnen und Übungsleitern“ ist gestartet

Projekt „Lizenzerwerb und -verlängerung im Landesportbund Berlin – Motivation und Hemmnisse aus der Sicht von Übungsleiterinnen und Übungsleitern“ ist gestartet

Im Rahmen der „Übungsleiter-/innen-Offensive 2019“ des LSB untersucht das Projekt „Lizenzerwerb und -verlängerung im Landesportbund Berlin – Motivation und Hemmnisse aus der Sicht von Übungsleiterinnen und Übungsleitern“ auf Basis einer qualitativen Studie, welche individuellen Motive und Hemmnisse es gibt, die dazu beitragen, dass Übungsleiterinnen und Übungsleiter Bildungsangebote des LSB Berlin (nicht) wahrnehmen bzw. Lizenzen (nicht) erweitern oder aktualisieren. Darüber hinaus wird thematisiert, welche Bildungsangebote die Übungsleiterinnen und Übungsleiter außerhalb des LSB Berlin nutzen, um sich für ihre Tätigkeiten zu qualifizieren.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | "Playing together or bowling alone? Social capital-related attitudes of sport club members and non-members in Germany in 2001 and 2018" - Beitrag aus OSSKAR-Studie online im European Journal for Sport and Society veröffentlicht

"Playing together or bowling alone? Social capital-related attitudes of sport club members and non-members in Germany in 2001 and 2018" - Beitrag aus OSSKAR-Studie online im European Journal for Sport and Society veröffentlicht

Ein zweiter Forschungsbeitrag aus dem Kooperationsprojekt OSSKAR (Organisierter Sport und Soziales Kapital - Revisited) von Prof. Dr. Ulrike Burrmann (Technische Universität Dortmund), Prof. Dr. Sebastian Braun (Humboldt-Universität zu Berlin) und Prof. Dr. Michael Mutz (Justus-Liebig-Universität Gießen) ist jetzt in dem European Journal for Sport and Society online veröffentlicht worden.

Burrmann, Ulrike, Braun, Sebastian & Mutz, Michael (2019). Playing together or bowling alone? Social capital-related attitudes of sport club members and non-members in Germany in 2001 and 2018. European Journal for Sport and Society, 16 (2), 164-186. doi:10.1080/16138171.2019.1620412

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | "Der lokale Sportverein in der pluralen Sportlandschaft": Beitrag von Prof. Braun im BBE-Newsletter Nr. 9 vom 02.05.2019

"Der lokale Sportverein in der pluralen Sportlandschaft": Beitrag von Prof. Braun im BBE-Newsletter Nr. 9 vom 02.05.2019

Im BBE-Newsletter Nr. 9 vom 02.05.2019 diskutiert Prof. Braun u.a. die Frage, wie sich der lokale Sportverein in einer immer pluraleren und konkurrenzielleren Sportlandschaft ausrichten könnte und vertritt die These, dass er den besonderen "Markenkern" einer bürgergesellschaftlichen Vereinigung profilieren sollte. Der Beitrag kann auf der Internetseite des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) hier als HTLM nachgelesen werden. Eine Version zum Download steht dort als pdf-Datei ebenfalls zur Verfügung.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | Amateurfußball-Kongresses des DFB: Live-Mitschnitt des Vortrags von Prof. Braun zum Thema „Vereinsentwicklung im Spannungsfeld gesellschaftlicher Erwartungen“

Amateurfußball-Kongresses des DFB: Live-Mitschnitt des Vortrags von Prof. Braun zum Thema „Vereinsentwicklung im Spannungsfeld gesellschaftlicher Erwartungen“

Prof. Dr. Sebastian Braun hat am 22. Februar 2019 auf dem 3. Amateurfußball-Kongress des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) einen Expertenvortrag zum Thema "Vereinsentwicklung im Spannungsfeld gesellschaftlicher Erwartungen" gehalten. Der Vortrag kann auf der Internetseite des DFB als Live-Mitschnitt hier gesehen werden.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | "Pluralisierte Sportlandschaften in der Stadtgesellschaft" - Beitrag von Prof. Braun und Dr. Hansen in "Forum Wohnen und Stadtentwicklung" (03/2019)

"Pluralisierte Sportlandschaften in der Stadtgesellschaft" - Beitrag von Prof. Braun und Dr. Hansen in "Forum Wohnen und Stadtentwicklung" (03/2019)

Im Schwerpunktheft "Stadtentwicklung und Sport" des "Forum und Stadtentwicklung" (03/2019) gehen Prof. Braun und Dr. Hansen in ihrem Beitrag von der dynamischen Pluralisierung der Sportlandschaft in Metropolen und Ballungsräumen aus, thematisieren aus sportsoziologischer Perspektive unterschiedliche Erscheinungsformen von Sport und umreißen ausgewählte Fragestellungen im Hinblick auf Sport- und Bewegungsräume in der Stadtgesellschaft. Der Beitrag kann auf der Internetseite des vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.  hier als pdf-Datei eingesehen werden. 

Braun, S. & Hansen, S. (2019). Pluralisierte Sportlandschaften in der Stadtgesellschaft. Forum Wohnen und Stadtentwicklung, 3, 115-118. https://www.vhw.de/fileadmin/user_upload/08_publikationen/verbandszeitschrift/FWS/2019/3_2019/FWS_3_19_Braun_Hansen.pdf

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | "In Whom do we Trust? The Level and Radius of Social Trust among Sport Club Members" - Beitrag aus OSSKAR-Studie online im International Review for the Sociology of Sport veröffentlicht

"In Whom do we Trust? The Level and Radius of Social Trust among Sport Club Members" - Beitrag aus OSSKAR-Studie online im International Review for the Sociology of Sport veröffentlicht

Ein erster Forschungsbeitrag aus dem Kooperationsprojekt OSSKAR (Organisierter Sport und Soziales Kapital - Revisited) von Prof. Dr. Ulrike Burrmann (Technische Universität Dortmund), Prof. Dr. Sebastian Braun (Humboldt-Universität zu Berlin) und Prof. Dr. Michael Mutz (Justus-Liebig-Universität Gießen) ist jetzt in dem im Social Sciences Citation Index (SSCI) geführten International Review for the Sociology of Sport online veröffentlicht worden.

Die Publikation bezieht sich auf die breit diskutierte und durch die Arbeiten von Robert D. Putnam popularisierte Annahme, dass (Sport-)Vereine soziales Kapital produzieren würden und vergleicht das Niveau des sozialen Vertrauens von Sportvereinsmitgliedern mit Mitgliedern in anderen freiwilligen Vereinigungen und Nichtmitgliedern. Empirische Basis ist eine repräsentative Bevölkerungsbefragung in Deutschland (Online Erhebung, Stichprobe ab 18 Jahre, n=2.568), die im Januar 2018 abgeschlossen wurde.

Burrmann, U., Braun, S. & Mutz, M. (2018). In Whom Do We Trust? The Level and Radius of Social Trust among Sport Club Members. International Review for the Sociology of Sport. doi:10.1177/1012690218811451

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | „Die Ochsentour gibt es nicht mehr“. Interview mit Prof. Braun im Weser Kurier über die Zukunft der Sportvereine

„Die Ochsentour gibt es nicht mehr“. Interview mit Prof. Braun im Weser Kurier über die Zukunft der Sportvereine

In der Ausgabe des Weser Kurier vom 02. Februar 2019 führt Mathias Sonnenberg mit Prof. Dr. Sebastian Braun ein Interview über Perspektiven und Herausforderungen der Sportvereine. Das Interview findet sich zum Nachlesen auf der Internetseite des Weser Kurier hier.

 

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | Kooperationsprojekt OSSKAR (Organisierter Sport und Soziales KApital – Revisited) ist gestartet.

Kooperationsprojekt OSSKAR (Organisierter Sport und Soziales KApital – Revisited) ist gestartet.

Das Kooperationsprojekt OSSKAR (Organisierter Sport und Soziales KApital – Revisited) von Prof. Dr. Ulrike Burrmann (Technische Universität Dortmund), Prof. Dr. Sebastian Braun (Humboldt-Universität zu Berlin) und Prof. Dr. Michael Mutz (Justus-Liebig-Universität Gießen) basiert auf einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung in Deutschland und untersucht, inwieweit Vereine und insbesondere auch Sportvereine zur (Re‑)Produktion von Sozialkapital beitragen können.

Mehr...

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | "Der Sportverein in der pluralisierten Sportlandschaft einer wachsenden Stadtgesellschaft". Editorial von Prof. Braun in "Sport in Berlin"

"Der Sportverein in der pluralisierten Sportlandschaft einer wachsenden Stadtgesellschaft". Editorial von Prof. Braun in "Sport in Berlin"

Der Beitrag ist in "Sport in Berlin", der Verbandszeitschrift des Landessportbundes Berlin, als Editorial in der Ausgabe Mai/Juni 2018, S. 4 veröffentlicht worden und kann hier eingesehen werden.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | "Man gestaltet seine Engagementkarriere flexibler" - Interview mit Prof. Braun in "Wir im Sport"

"Man gestaltet seine Engagementkarriere flexibler" - Interview mit Prof. Braun in "Wir im Sport"

Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB NRW) hat Prof. Dr. Sebastian Braun im Kontext der neuen landesweiten „Ehrenamtsinitiative 2018 – 2022“ des LSB NRW interviewt. In „Wir im Sport“ spricht der Sportsoziologe mit Theo Düttmann. Das Interview findet sich hier auf der Internetseite des LSB NRW (06.12.2017).

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | Erfolgreicher Kongress zu "Integration durch Sport" - schriftliche Fassung des Vortrags von Prof. Braun online verfügbar

Erfolgreicher Kongress zu "Integration durch Sport" - schriftliche Fassung des Vortrags von Prof. Braun online verfügbar

Beim Kongress zu "Integration durch Sport", der vom DOSB veranstaltet und in Kooperation mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Humboldt-Universität zu Berlin (HU Berlin) durchgeführt wurde, haben am 17.11.2017 140 Teilnehmende aus dem organisierten Sport und sozialen Institutionen miteinander Perspektiven der sportbezogenen Integrationsarbeit herausgearbeitet.

Auf Basis aktueller Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bundesprogramms „Integration durch Sport“, die unter Leitung von Prof. Dr. Sebastian Braun an der HU Berlin im Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) und in der Abteilung Sportsoziologie am Institut für Sportwissenschaft durchgeführt wird, wurden auf dem Kongress Gelingensbedingungen für die Integrationsarbeit in Sportvereinen weiterentwickelt.

Die verschriftlichte Fassung des Vortrags von Prof. Dr. Sebastian Braun steht hier zum Download auf der Seite des DOSB bereit.

Gefördert wurde der Kongress vom Bundesinnenministerium des Innern (BMI) und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Eine Dokumentation des Kongresses findet sich auf der Seite des Programms Integration durch Sport des DOSB.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | "Warum sich Sportwissenschaftler früh spezialisieren sollten" - Dr. Stefan Hansen und Ulrike Kühn in der Berliner Morgenpost vom 23.09.2017

"Warum sich Sportwissenschaftler früh spezialisieren sollten" - Dr. Stefan Hansen und Ulrike Kühn in der Berliner Morgenpost vom 23.09.2017

Über das sportwissenschaftliche Studium an der HU Berlin informiert unser Mitarbeiter Dr. Stefan Hansen; und unsere ehemalige studentische Mitarbeiterin Ulrike Kühn berichtet über ihren Berufseinstieg. Den ganzen Artikel vom 23.09.2017 kann man hier auf der Seite der Berliner Morgenpost nachlesen.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | Gespräch mit Prof. Braun im SWR2 Forum: „Treffen sich drei Deutsche ...“ – Warum es immer mehr Vereine gibt"

Gespräch mit Prof. Braun im SWR2 Forum: „Treffen sich drei Deutsche ...“ – Warum es immer mehr Vereine gibt"

Es diskutierten am 25.09.2017: Prof. Dr. Sebastian Braun (Sportsoziologe, Humboldt-Universität zu Berlin), Dr. Ansgar Klein (Geschäftsführer beim Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, Berlin) und Prof. Dr. Annette Zimmer (Politikwissenschaftlerin, Universität Münster) unter der Gesprächsleitung von Michael Risel.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | „Kein Ehrenamt in der Rushhour des Lebens“: Prof. Braun in DFB-Festschrift „Menschen im Mittelpunkt“

„Kein Ehrenamt in der Rushhour des Lebens“: Prof. Braun in DFB-Festschrift „Menschen im Mittelpunkt“

DFB.de-Redakteur Thomas Hackbarth spricht in dem Interview mit Prof. Dr. Sebastian Braun über die dramatische Erosion der Nuller Jahre und die hohe Bedeutung des Ehrenamtes in der Zukunft. Das Interview ist eingebettet in die Festschrift des DFB „Menschen im Mittelpunkt“ anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der „Aktion Ehrenamt“. Die Festschrift kann auf der Seite des DFB hier eingesehen werden.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | Prof. Braun im rbb Inforadio zur Frage: "Sind wir Deutschen ewige Meckerer?"

Prof. Braun im rbb Inforadio zur Frage: "Sind wir Deutschen ewige Meckerer?"

Im Interview bei rbb Inforadio vom 26.06.2017 argumentierte Prof. Braun, dass bürgerschaftliches Engagement in Vereinen, Projekten und Initiativen sehr lebendig und vielfältig sei.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | "Das Ehrenamt verändert sich" - Prof. Braun im Interview mit WDR 5 Morgenecho

"Das Ehrenamt verändert sich" - Prof. Braun im Interview mit WDR 5 Morgenecho

Im WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen wurde Prof. Braun am 28.02.2017 zu Fragen des ehrenamtlichen Engagements und dessen Wandel interviewt.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | "Strukturwandel im Ehrenamt" - Prof. Braun im Interview der Wümme-Zeitung

"Strukturwandel im Ehrenamt" - Prof. Braun im Interview der Wümme-Zeitung

Das Interview von Undine Zeidler mit Prof. Braun über den "Strukturwandel im Ehrenamt" kann hier auf der Internetseite der Wümme-Zeitung nachgelesen werden.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | Indoor- und Outdoorsportarten - Prof. Braun spricht in der Berliner Morgenpost zu Beiträgen von Constanze Nauhaus

Indoor- und Outdoorsportarten - Prof. Braun spricht in der Berliner Morgenpost zu Beiträgen von Constanze Nauhaus

Die Artikel können auf der Intenertseite der Berliner Morgenpost eingesehen werden. Der Beitrag "Die neuen Stars im Fitness-Studio" kann hier eingesehen werden, der Beitrag "Sport im Herbst mit Harry Potter" ist hier einsehbar.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | Hürden bei der Integration durch Sport - Prof. Braun in einer Diskussion im Rahmen ARD Forum Sport 2016

Hürden bei der Integration durch Sport - Prof. Braun in einer Diskussion im Rahmen ARD Forum Sport 2016

Im Rahmen des ARD Forum Sport 2016 diskutierte Prof. Dr. Sebastian Braun mit Breschkai Ferhad unter der Moderation von Gerhard Delling über die Integrationsleistungen des Sports.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | "Der Kitt der Gesellschaft: Freiwilliges Engagement im Umbruch" - Prof. Braun im Interview beim WDR 5 Dok 5

"Der Kitt der Gesellschaft: Freiwilliges Engagement im Umbruch" - Prof. Braun im Interview beim WDR 5 Dok 5

WDR 5 Dok 5 - Das Feature hat am 20.11.2016 einen ausführlichen Beitrag zum freiwilligen Engagement in Deutschland gesendet, in dem Prof. Dr. Sebastian Braun interviewt wurde.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | Der neue Ehrenamtliche ist unbequemer - Prof. Braun in der Zeitschrift der NaturFreunde Deutschlands über Partizipationskultur

Der neue Ehrenamtliche ist unbequemer - Prof. Braun in der Zeitschrift der NaturFreunde Deutschlands über Partizipationskultur

Das Interview, das in der Zeitschrift NATURFREUNDiN 3-2016 erschienen ist, kann hier auf der Internetseite des Verbandes eingesehen werden.

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Aktuelles | Die sportbezogenen Sonderauswertungen der Freiwilligensurveys 1999-2009 sind als eBook gebündelt erschienen.

Die sportbezogenen Sonderauswertungen der Freiwilligensurveys 1999-2009 sind als eBook gebündelt erschienen.

Die Ergebnisse der sportbezogenen Sonderauswertungen der bundesweit repräsentativ angelegten Freiwilligensurveys von 1999, 2004 und 2009 werden mit dem nun vorliegenden eBook auch onlinebasiert und gebündelt zur Verfügung gestellt.