Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sportpsychologie

Sportpsychologie - Aktuelles

Aktuelle Informationen aus der Abteilung für Sportpsychologie

So von Humboldt zu Goethe.

 

Heute schreibe ich in persönlicher Sache und richte mich insbesondere an die Studierenden der Sportwissenschaft an der HU.

Nach genau drei Jahren an der Abteilung für Sportpsychologie der Humboldt-Universität folge ich nun dem Ruf an die Frankfurter Goethe-Universität. Ich wollte Sie wissen lassen: Es hat mir wirklich Freude bereitet, mit Ihnen zu arbeiten. Ich hoffe, in manchem und mancher von Ihnen ist in dieser Zeit ein Funke von sportpsychologischem Interesse entstanden. Lassen Sie ihn aufflammen!

Die Scheine für die Seminare können immer montags von 11 bis 13 Uhr in Raum 2.02 abgeholt werden.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg – zwischen den Bänken der Hörsäle, den Linien der Sportplätze und im „ganz normalen Leben“.

Herzlich,

Ihr Prof. Dr. Darko Jekauc

 

 

Um aktuelle über unser Institut und unsere Forschung zu erhalten empfehlen wir euch: schaut auf unserer Facebookseite vorbei ("Sportpsychologie in Forschung und Praxis")!


Emotionen im Sport - wie der Kopf mitspielt

"Das Spiel wurde im Kopf entschieden", heißt es hinterher oft. Aber was genau findet dort eigentlich statt? Und wie schaffe ich es, dass mein Kopf auch in schwierigen Situationen kühl bleibt? Im Video erklären wir es dir:

 

 

 

 


 

Wie macht man, dass Sport Spaß macht?

Eine gute Figur, bessere Gesundheit,...es gibt viele gute Gründe für sportliche Aktivität. Wenn es darum geht, langfristig dabei zu bleiben, sind aber meist nicht die rationalen Argumente ausschlaggebend - sondern das emotionale Erleben beim Sport. Es stellt sich also die Frage: Wie kann man dafür sorgen, dass Sport wirklich Spaß macht?

Diese Frage haben Benjamin Wienke und Darko Jekauc von der Abteilung für Sportpsychologie in einer wissenschaftlichen Studie untersucht. Sie fanden: vier "Spaßfaktoren" - also Auslöser positiver Emotionen beim Sport. Athleten, Trainer und Sportlehrer können die Ergebnisse dafür nutzen, mehr Freude im alltäglichen Training zu erzeugen – und somit verhindern, dass Hobbysportler schnell wieder die Lust am Training verlieren.

Die Studie wurde bei Frontiers in Psychology veröffentlicht und ist über diesen Link verfügbar. Wer nicht so viel lesen möchte, kann sich einfach dieses Video anschauen, in dem die Ergbnisse kurz und verständlich zusammen gefasst werden:

 

 


Konzentration, bitte!

Welche Rolle spielt Konzentration beim Sport? Wodurch wird sie gestört? Und vor allem: Wie kann ich sie verbessern? Die Antworten hier im Video:

 

 

Ausführliche Infos zum Thema finden Sie in der Rubrik "Für die Sportpraxis".

 


Was hat Achtsamkeit mit Sport zu tun?

Wie Achtsamkeit die Leistung verbessern kann und was wir von Novak Djokovic lernen können - wir erklären es euch. Im Video:

 

 

Mehr Infos zum Thema Achtsamkeit im Leistungssport findet ihr bei unseren Praxistipps