Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung Sportsoziologie

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Publikationen | Monographien | Kooperationen zwischen Großunternehmen und Nonprofit-Organisationen im Sport

Kooperationen zwischen Großunternehmen und Nonprofit-Organisationen im Sport

Erschienen

2020

Autor

Dr. Marcel Pillath

Literatur

Pillath, M. (2020). Kooperationen zwischen Großunternehmen und Nonprofit-Organisationen im Sport. Eine sozialwissenschaftliche Studie (Angewandte Forschung im Sport). Wiesbaden: Springer VS. doi:10.1007/978-3-658-29570-7

 


 

Überblick

Angesichts sozialer und ökologischer Folgen wirtschaftlichen Handelns gewinnen Corporate Social Responsibility (CSR) und Corporate Citizenship (CC) als Management- und Organisationsätze zusehends an Bedeutung. Unter dieser Perspektive werden zunehmend auch Partnerschaften zwischen Großunternehmen und Nonprofit-Organisationen (NPOs) im Sport (wie v.a. Sportvereine und -verbände) gedacht und sukzessive neu entwickelt. Im Kontext von CSR kommt es dabei zu Veränderungen klassischer Spenden- und Sponsoringarrangements und zur Anreicherung der Kooperationen durch neue Elemente unternehmerischer Verantwortungsübernahme. Ein vielfältigerer Ressourcentausch zwischen Wirtschaft und Sport stellt dabei aber auch die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen als marktförmige Organisationen und NPOs als freiwillige Vereinigungen mit ihren unterschiedlichen Organisationszielen, -strukturen und -kulturen auf den Prüfstand. Vor diesem Hintergrund untersucht die Studie Formen, Motive, Hürden und Strategien von Kooperationen zwischen Großunternehmen und NPOs im Sport.