Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Sportwissenschaft

Sportforschungshalle


© Wiebke Peitz, Zentrale Mediendienstleistungen Charité - Universitätsmedizin Berlin

In der Sportforschungshalle können unter Laborbedingungen entwickelte Verfahren, etwa zur Leistungsdiagnostik, zur Evaluation von Trainingsmethoden oder zur Analyse der technomotorischen Fertigkeiten von Athleten, unter realen Bedingungen evaluiert und validiert werden.

Diese hochmoderne Sporthalle mit originalgetreuen Erprobungs- und Testflächen, umfangreicher Geräteausstattung und vielfältigen Betriebsmöglichkeiten bietet einzigartige Bedingungen für die „Feldforschung" bei Individual- und Mannschaftssportarten. Wechselwirkungen der Sportler innerhalb von Mannschaften, mit ihren Konkurrenten oder ihrer direkten Umwelt (Bodenbeläge, Equipment, Zuschauer) kann erforscht, analysiert und bewertet werden.


© Wiebke Peitz, Zentrale Mediendienstleistungen Charité - Universitätsmedizin Berlin


© Wiebke Peitz, Zentrale Mediendienstleistungen Charité - Universitätsmedizin Berlin

Der 2.500 Quadratmeter große Hallenkomplex erstreckt sich auf zwei Etagen und enthält eine 3-Feld-Sporthalle mit speziellen Kraftmessplattformen und Kamerasystemen, eine Mehrzweckhalle mit Tanzparkett, eine Interventionshalle sowie Räumlichkeiten zur Datenauswertung. Ein multimedialer Seminarraum ermöglicht die Übertragung von Messergebnissen in die Vorlesung und realisiert die direkte Interaktion zwischen Theorie und Praxis. Der Neubau wurde mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung und des Landes Berlin finanziert wurde, wurde von den Berliner Architekten Hermann Scheidt und Frank Kasprusch entworfen.