Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Sportwissenschaft

Geschichte

 

Informationen zu der Sportgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin

 

Eckdaten der Entwicklung des Instituts für Sportwissenschaft
 

1920 Im Mai wurde in Berlin die Deutsche Hochschule für Leibesübungen (DHfL) gegründet, die zunächst von Prof. Dr. Bier, dann (ab 1932) von Prof. Sauerbruch geleitet wurde.
1925

Im Oktober entstand ein Institut für Leibesübungen an der damaligen Friedrich-Wilhelm-Universität. Die praktische Ausbildung zum Turnlehrer (als Nebenfach für Studenten der Philologie) erfolgte zunächst an der DHfL.

1929 Im August wird Sport durch Ministerialbeschluss schließlich ein eigenständiges akademisches Fach. Die wissenschaftliche (theoretische) Ausbildung erfolgte an der Universität, die praktische Ausbildung der Lehramtsbewerber dagegen zunächst weiterhin durch die DHfL und die Preußische Hochschule für Leibesübungen.
1933

wurde die gesamte Ausbildung dem Institut für Leibesübungen der Berliner Universität übertragen.

1945

bemühte sich Carl Diem um den Neuaufbau eines Instituts

1946 wird das Institut offiziell als "Institut für Leibesübungen und Schulhygiene" eröffnet. Es gehört der neugegründeten Pädagogischen Fakultät an, Carl Diem wird sein erster Direktor.
Ab 1949

wird die Lehrerausbildung u. a. durch die Gebiete Biomechanik, Sportmotorik und Psychologie erweitert. Dieses "Institut für Körpererziehung" gewinnt durch eine multidisziplinäre Forschung zum Sportunterricht an wissenschaftlichem Profil.

Ab 1968 entsteht als Folge der III. Hochschulreform (Zusammenschluß mit der Abteilung Studentensport) die "Sektion Sportwissenschaft",
1985 wird erstmals in der damaligen DDR ein Studiengang für die akademische Ausbildung von Lehrern für Sport und Rehabilitationssport eröffnet.
Seit 1990 entsteht - zunächst unter Beteiligung der Struktur- und Berufungskommission - das derzeitige Institut für Sportwissenschaft an der Philosophischen Fakultät IV der Humboldt-Universität zu Berlin.
1993 verlagert das Institut seinen Sitz in das Sportforum Hohenschönhausen
2004 Einführung der neuen BA-Studiengänge Sportwissenschaft
2008 Einführung der neuen Masterstudiengänge Sportwissenschaft
2009 Umzug in ein neues Institutsgebäude auf dem Campus Nord
2011 Einweihung der neuen Sportforschungshalle auf dem Campus Nord

 

Ausführlicheres zur Institutsentwicklung von Dr. S. Below:

Historischer Abriss: 75 Jahre Institut für Sportwissenschaft an der Humboldt-Universität

75 Jahre Institut für Sportwissenschaft an der Humboldt-Universität - Vergangenheit, Gegenwart und Perspektive