Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung Sportsoziologie

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sportwissenschaft | Abteilung Sportsoziologie | Publikationen | Monographien | Elitenrekrutierung in Frankreich und Deutschland. Sporteliten im Vergleich zu Eliten in Politik, Verwaltung und Wirtschaft

Elitenrekrutierung in Frankreich und Deutschland. Sporteliten im Vergleich zu Eliten in Politik, Verwaltung und Wirtschaft

Erschienen

1999

Autoren

Prof. Dr. Sebastian Braun

Literatur

Braun, Sebastian (1999). Elitenrekrutierung in Frankreich und Deutschland. Sporteliten im Vergleich zu Eliten in Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Köln: Sport und Buch Strauß.

Überblick

Die Frage der Rekrutierung von Eliten ist eine der „klassischen“ Fragen von Soziologie und Politikwissenschaft. Für die Bundesrepublik Deutschland gilt dies aber nur bis zur Mitte der sechziger Jahre. Im vorliegenden Buch wird diese Fragestellung aufgegriffen und im Vergleich zwischen den Kernstaaten Europas, Frankreich und Deutschland, detailliert untersucht. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht nur die „traditionellen“ Eliten in Politik, Verwaltung und Wirtschaft, sondern erstmals auch die „Öffentlichkeitselite“ des Sports, die die internationale Elitenforschung bislang ausgeblendet hat. Präsentiert werden nationale, in die jeweilige Kultur eingebundene Formen und Muster der Elitenrekrutierung, die in so disparaten Bereichen wie dem Sport einerseits und der Politik, Verwaltung und Wirtschaft andererseits als „nationale Modelle der Elitenrekrutierung“ rekonstruiert werden. Anhand dieser Modelle läßt sich nicht nur zeigen, daß sich im Sport eine spezielle Elite konstituiert, die in enger Beziehung zu den anderen Eliten derselben Gesellschaft steht, sondern auch, daß man im Spiegel der nationalen Sportelite die meisten Eigenschaften anderer gesellschaftlicher Eliten erkennen kann, obwohl die offiziell zugeschriebenen und auch ausgeübten Funktionen grundlegend anders akzentuiert sind.